In Neu-See-Land wird in diesen Tagen und Wochen der Bauabschnitt C erschlossen. Dazu legt die Gebrüder Siebers Tiefbau GmbH derzeit die nötigen Baustraßen an. Einer der beiden Geschäftsführer, Nicky Siebers, hat mit uns über Arbeiten im Zuge der Erschließungsmaßnahme gesprochen. Ende Oktober sollen die Baustraßen fertiggestellt sein. Insgesamt entstehen in diesem Teil von Gochs größtem Baugebiet 60 Baugrundstücke.

Während sich in den Bauabschnitten A und B von Neu-See-Land bereits einige Familien, Paare oder Alleinstehende ihren Wunsch vom Wohnen am Wasser erfüllt haben und idyllisch am See in Neu-See-Land leben, wird im dritten Teilabschnitt C von Gochs größtem Baugebiet derzeit fleißig gebaut. Nachdem in diesem Plangebiet zunächst die Oberbodenmassen abgetragen wurden, um die Flächen für die Sondierung durch den Kampfmittelräumdienst vorzubereiten, werden nun die Versorgungsleitungen verlegt und die Baustraße angelegt. Dafür ist das Tiefbau-Unternehmen der Gebrüder Siebers aus Goch verantwortlich. Die Zahlen rund um die Baumaßnahmen sind beachtlich. Die Gesamterschließungsfläche umfasst etwa 11.500 Quadratmeter. Dort verlegen die Gebrüder Siebers mit ihren Mitarbeitern 2.500 Meter Kanäle, 60 Schachtbauwerke und knapp 2.500 Meter Versorgungsleitungen wie Gas-, Strom- und Telekommunikationsleitungen. „Wir bewegen hier circa 34 Tonnen Füllboden, Füllmassen und Schotter“, sagt Nicky Siebers, einer der beiden Geschäftsführer. Bereits Ende Oktober sollen die umfangreichen Erschließungsmaßnahmen abgeschlossen sein.

Kreisverkehr als Schnittstelle

Parallel zu den Kanalbauarbeiten werden derzeit die Versorgungsleitungen gelegt. „Danach werden wir mit den Straßenbauarbeiten fortfahren. Dazu werden Füllkies und eine Schottertragschicht in die Straße eingebaut. Abschließend bauen wir den Asphalt ein“, sagt Nicky Siebers über die derzeitigen und zukünftigen Tätigkeiten. Abgeschlossen wird der Bauabschnitt von einem neuen Kreisverkehr, der die Schnittstelle zum Plangebiet Nummer 24 in Goch ist. Dort entstehen derzeit ebenfalls neue Baustraßen.